30. März 2020

Heute zeigt uns Georg Prüß als Gast seinen Film über "Die Geschichte der Hohenlimburger Kleinbahn".

02.jpg
04.jpg
01.jpg
03.jpg

Die Geschichte der Hohenlimburger Kleinbahn.

Das Hechmecke Studio (Georg Prüß) hat aus zahlreichen Fotos und Filmaufnahmen eine außergewöhnliche Dokumentation zur Güterbahn im Nahmertal erstellt. Im Bildformat 4:3 und in einer Laufzeit von 44 Minuten erzählen 6 Episoden die Geschichte der Hohenlimburger Kleinbahn von 1900 - 1983. Dieser Film entstand mit freundlicher Unterstützung der Schmalfilm-Amateure-Volmetal, Dieter Wiethöft, sowie MB Video Hohenlimburg, Martin Boecker. Alle Fotos sind aus der Sammlung von W.D. Groote sowie die Informationen zum Film aus seinem Buch "Hohenlimburger Kleinbahn". Im Film zu sehen ist eine ausführliche Geschichte, wie alles begann, im Mai 1900. Weiter geht es mit einer Wintergeschichte vom Jahr 1968, die Schwierigkeiten der Diesellokomotiven im Tiefschnee. Am 28. Mai 1975 wurde das 75 jährige Jubiläum mit einem Sonderzug begangen. Sehr informativ wird ein Betriebstag in bewegten Bildern in Szene gesetzt. ImDezember 1983 gibt es eine Transportgeschichte zu erleben, die allerletzte Anlieferung im Werk 1 bei Krupp. Die Abschiedsgeschichte entstand am 23. Dezember 1983, mit der allerletzten Fahrt durchs Nahmertal. Und zum Schluss wird noch erzählt, wo diese Schmalspurbahn geblieben ist, Teileweise verschrottet und vieles noch verkauft. Lok Nr. 4 steht heute noch als Denkmal bei der Fa. C.D.Wälzholz in Hohenlimburg. Lok Nr. 3 lebt bei der MME als "Nahmer" weiter und erinnert andie Kleinbahnzeit von Hohenlimburg. Dieser Film kann für 15€/3€ Porto Verpackung unter georgpruess@online.de bestellt werden. Außerdem gibt es an den Fahrtagen bei den Museumsbahnern die DVD dort im Shop zu kaufen. Der Erlös aus dem Verkauf dieser DVD kommt der Märkischen-Museums-Eisenbahn zu Gute.

05.jpg
06.jpg

MITGLIED IM BUNDESVERBAND DEUTSCHER FILM-AUTOREN e.V.